Menü

Gottesdienste und Andachten

Nach der langen Pause durch die Corona-Pandemie treffen wir uns wieder mit Gottesdiensten, Veranstaltungen. Stets unter Beachtung der so wichtigen Hygienevorschriften. Bitte informieren Sie sich unter „Termine“ oder über das Kirchenbüro (03998-433483).

Die Zeiten stellen unsere Geduld auf eine harte Probe! Was wird wann (wieder) sein? Wissen wir eigentlich ja nie (…dass der Mensch nicht wissen soll, was künftig ist, Prediger Salome / Kohelet 7,14). Paul Gerhardt hat dazu ein 14-stimmiges Gedicht geschrieben, in dem jede Strophe mit DEM Satz beginnt, der uns in Tagen wie diesen besonders aufgeben ist: Geduld ist Euch vonnöten … Man kann das Gedicht meditieren, man kann es aber auch herrlich auf „Mit Ernst, o Menschenkinder“ (EG 10) bzw. „Von Gott will ich nicht lassen“ (EG 365) singen. Hier die 14 Strophen zum Mitsingen:

1. Geduld ist euch vonnöten, wenn Sorge, Gram und Leid / und was euch mehr will töten, / euch in das Herze schneidt, / o auserwählte Zahl! / Soll euch kein Tod nicht töten, / ist euch Geduld vonnöten: Das sag ich noch einmal.

2. Geduld ist Fleisch und Blute / ein herbes, bittres Kraut; / wenn unsers Kreuzes Rute / uns nur ein wenig draut, / erschrickt der zarte Sinn. / Im Glück ist er verwegen, / kommt aber Sturm und Regen, / fällt Herz und Mut dahin.

3. Geduld ist schwer zu leiden, / dieweil wir irdisch seind / und nur in lautern Freuden / bei Gott zu sein vermeint. / Der doch sich klar erklärt: / Ich strafe, die ich liebe, / und die ich hoch betrübe, / die halt ich hoch und wert.

4. Geduld ist Gottes Gabe / und seines Geistes Gut, / der zeucht und löst uns abe(r), / sobald er in uns ruht, / der edle werte Gast, / erlöst uns von dem Zagen / und hilft uns treulich tragen / die große Bürd und Last.

5. Geduld kommt aus dem Glauben / und hängt an Gottes Wort; / das lässt sie sich nicht rauben, / das ist ihr Heil und Hort, / das ist ihr hoher Wall, / da hält sie sich verborgen, / lässt Gott den Vater sorgen / und fürchtet keinen Fall.

6. Geduld setzt ihr Vertrauen / auf Christi Tod und Schmerz, / macht Satan ihr ein Grauen, / so fasst sie sich ein Herz / und spricht: Zürn immerhin, / du wirst mich doch nicht fressen, / ich bin zu hoch gesessen, / weil ich in Christo bin!

7. Geduld ist wohl zufrieden / mit Gottes weisem Rat, / lässt sich nicht leicht ermüden / durch Aufschub seiner Gnad, / hält frisch und fröhlich aus, / lässt sich getrost beschweren / und denkt: Was will’s ihm wehren? / Ist er doch Herr im Haus.

8. Geduld kann lange warten, / vertreibt die lange Weil / in Gottes schönem Garten, / durch- sucht zu ihrem Heil / das Paradies der Schrift / und schützt sich früh und späte / mit eifrigem Gebete / vor Satans List und Gift.

9. Geduld tut Gottes Willen, / erfüllet sein Gebot / und weiß sich wohl zu stillen / in aller Feinde Spott. / Es lache, wem‘s beliebt: / Wird sie doch nicht zu Schanden, / es ist bei ihr vorhanden / ein Herz, das nichts drauf gibt.

10. Geduld dient Gott zu Ehren / und lässt sich nimmermehr / von seiner Liebe kehren; / und schlüg er noch so sehr, / so ist sie doch bedacht, / sein heilge Hand zu loben, / spricht: Gott, der hoch erhoben, / hat alles wohl gemacht.

11. Geduld erhält das Leben, / vermehrt der Jahre Zahl, / vertreibt und dämpft darneben / manch Angst und Herzensqual; / ist wie ein schönes Licht, / davon, was an ihr hanget, / mit Gottes Hilf erlanget / ein fröhlich Angesicht.

12. Geduld macht große Freude, / bringt aus dem Himmelsthron / ein schönes Halsgeschmeide, / dem Haupt ein edle Kron / und königlichen Hut; / stillt die betrübten Tränen / und füllt das heiße Sehnen / mit rechtem guten Gut.

13. Geduld ist mein Verlangen / und meines Herzens Lust, / nach der ich oft gegangen: / Das ist dir wohl bewusst, / Herr voller Gnad und Huld, / ach, gib mir und gewähre / mein Bitten! Ich begehre / nichts andres als Geduld.

14. Geduld ist meine Bitte, / die ich sehr oft und viel / aus dieser Leibeshütte / zu dir, Herr, schicken will. / Kommt dann der letzte Zug, / so gib durch deine Hände / auch ein geduldig‘s Ende! / So hab ich alles g‘nug.

Eine detaillierte Übersicht über alle Gottesdienste und Andachten finden Sie ab dem 20. April 2020 wieder unter dem Menüpunkt Termine.