Menü

St.-Nicolai-Kirche, Wotenick

Im 15. Jahrhundert errichtet, Turm 1786 angefügt, 1892 neugotische Überformung und neugotische Ausstattung, 
Der Chor und die Nordsakristei wurden wohl bereits im 14 Jahrhundert errichtet und das Kirchenschiff im 15./16. Jahrhundert mit Kreuzrippengewölben erbaut. 
In der Kirche befindet sich eine Buchholz/Mehmel Orgel von 1838/1878. 
1892 wurde der Innenraum umgebaut und neu gestaltet. 
Die Entwürfe lieferte der Architekt Theodor Prüfer, Berlin. (Vgl. St. Nicolai Kirche in Gützkow) 1992 erfolgte die Innenrenovierung nach den alten Entwürfen. 
Ein Kirchenraum mit einer komplett erhaltenen, neugotischen Innenausstattung ist dadurch erlebbar geblieben.
Die Kirche ist von einem Friedhof umgeben. Das alte Pfarrhaus steht gegenüber auf der anderen Straßenseite. Ein sarkophagähnliches Kriegerdenkmal mit Namenstafeln der Gefallenen des Ersten Weltkrieges aus dem Kirchspiel befindet sich im Süden der Kirche außerhalb des Kirchhofes.

Wotenick, Nossendorf, Volksdorf und Toitz, Orte die seit dem 16. Jahrhundert kirchlich verbunden sind. Es sind die ursprünglichen Kirchen auf dem Werder, einer kleinen Landschaft die durch die Flüsse Trebel und Peene begrenzt wird. Die Kirchen stehen auf den gepflegten Friedhöfen und sind meist umgeben von alten Linden.

Quelle: www.dorfkirchen-in-mv.de